Auf zur Insel des ewigen Frühlings

#werbung

Das milde Klima hat Fuerteventura und den anderen kanarischen Inseln diese Beschreibung eingebracht. Das Meer sorgt für den Ausgleich der Temperaturen und die Passatwinde halten die heißen Luftmassen aus der naheliegenden Sahara fern. Ich habe zwar schon einige Ort von der Welt gesehen, aber Fuerteventura war von mir bis dato noch unbereist. Umso mehr habe ich mich über die Einladung zur Eröffnung des frisch renovierten ROBINSON CLUB JANDIA PLAYA gefreut. Nach 50 Jahren Bestehen wurde der Club quasi generalüberholt und nun nach 11-monatiger Bauzeit wiedereröffnet. 

Die Anreise ab Frankfurt gestaltet sich sehr angenehm. Man besteigt einen Direktflug und ist ca. 4,5 Stunden später bereits am Puerto del Rosario, dem Zielflughafen.

Von dort erreicht man in weniger als einer Stunde den modernen Club. Bis zum Pre-Opening haben die Handwerker und Mitarbeiter vor Ort bis zur letzten Sekunde wirklich alles gegeben und es konnte frisch und munter losgehen mit dem Abenteuer.

Mit von der Partie waren die Presse, Vertreter aus der Reisebranche und ausser mir die Blogger Marie von den Banken, Bibi Horst und Ji Kim, und noch einige ausgewählte Promis.
Insgesamt eben viele tolle Leute.

Ich muss dazu sagen, dass dies nicht die erste ROBINSON Anlage war, die ich zu sehen bekam. Wir verbringen schon seit Jahren gerne mal den ein oder anderen Urlaub als Familie in den Clubs. Aus Erfahrung wird man klug und so sind wir bei ROBINSON gelandet. Ganz weit vorne ist hier für uns der ROBINSON Kyllini Beach im Sommer und im Winter ist ganz klar unser Favorit, der ROBINSON Club Amadé in Österreich. Demzufolge waren meine Erwartungen sehr hoch angesiedelt … und ich bin froh nun schreiben zu können, sie wurden locker übertroffen.

Der frisch renovierte ROBINSON CLUB JANDIA PLAYA ist seit dem Umbau nun ein Adults Only-Club geworden. Unsere Kinder sind aus dem Gröbsten raus und finden es mittlerweile auch mal gut alleine zu Hause zu bleiben. Durch diese neugewonnene Freiheit  bevorzugen wir es da Urlaub zu machen, wo sich nicht die notwendigerweise Kleinsten tummeln. 

Der Club bietet mit seinem Turm, den Torre, und weiteren Wohnblöcken gesamt 372 Zimmer in wirklich ganz verschiedenen Preisklassen.

Nachdem man die vorgelagerte Rezeption passiert hat (24 Stunden geöffnet!) landet man direkt in der Lobby des Haupthauses, dem “Torre”. Hier findet man im Mittelpunkt eine Boutique, eine Café-Bar und hat von dort auch Zugang zu den 2 neuen Tagungsräumen.

In Torre entstanden auf 10 Etagen gesamt 114 moderne Doppelzimmer und 26 Suiten. Wir waren im 5. Stock in einem modernen designten und sehr einladenden Zimmer untergebracht, welches hell und wirklich freundlich gestaltet war. Ich wurde hier ganz spontan an 5* Luxus Design-Hotels erinnert, es ist wirklich grossartig geworden.

Der Ausblick auf – in unserem Fall – den Leuchtturm und das Meer war atemberaubend schön. Einziges kleines Manko: Trotz vieler Lichtquellen ist das Badezimmer eher dunkel. Für mich als Kontaktlinsenträgerin schwierig, da ich zum Wechseln der Linsen mehr Licht benötige. Auch Schminken war bei diesen Lichtverhältnissen nicht ganz einfach. Vermutlich werden hier aber einfach noch stärkere Leuchtmittel eingesetzt werden.

Das Highlight des Torre ist die Roof-Top Bar mit einem beindruckenden Infinity-Pool und einem separaten Chill Out Bereich. Hier kann man gegen eine angemessene Tagesgebühr Sonnenliegen und Daybeds mieten und bei einem – idealerweise – kühlen Getränk den Ausblick auf den Strand, die Weite des Meeres und auch auf den umliegenden Ort Morro Jable genießen.

Am Abend kann man im Roof-Top Restaurant, dem Morroskai, ein Dinner in besonderer Atmosphäre geniessen. Am 3. Abend waren wir – ganz privilegiert – die ersten, die dort oben im Morroskai diniert haben, es waren wirklich besondere und liebevoll angerichtete Speisen, die zudem sehr schmackhaft waren. 

Der Roof-Top ist sofort mein ganz persönlicher Lieblingsbereich geworden. Ich liebe diese unfassbare Weitsicht, gepaart mit einem sehr stylischen Ambiente. Wir verstehen uns hier bitte nicht falsch, Strand & Co. sind ebenfalls toll, aber der Roof-Top ist einfach “mein Ding”.
Der eben schon erwähnte Strand – der Jandia Playa – ist Namensgeber für den Club. Auf dem Weg zum Strand passiert man übrigens ein weiteres, kleines aber feines hoteleigene Strandrestaurant, das Vista Mar, mit einer tollen Aussicht auf Promenade, Strand und Meer.

Der kilometerlange, helle Sandstrand lädt nicht nur zum Baden und zum Wassersport ein, sondern auch zu ausgiebigen Strandspaziergängen. Wem das Gehen im Sand zu anstrengend ist, der kann auch die schöne Promenade benutzen. An dieser steht auch direkt auf Höhe des ROBINSON Clubs ein Denkmal zu Ehren Willy Brands, der hier auf dem Teil der Insel Urlaub gemacht hatte. Die Promenade ist noch gesäumt von schönen Schwarzweißaufnahmen aus dieser Zeit.

Und wer mit Promenadenspaziergängen nichts am (Sonnen)Hut hat, sucht sich einfach ein Plätzchen am Strand zum Verweilen; mit Strandhandtuch aus dem Club kein Problem. Die Liegen und Sonnenschirme am Strand sind kostenpflichtig bei einem lokalen Anbieter. Am Hauptpool des Hotels kann, wie bei ROBINSON gewohnt, kostenfrei gesonnt werden. 

ROBINSON ist bekannt für ein grosses & tolles Sportangebot, begleitet von gut ausgebildeten Trainern. Der ROBINSON CLUB JANDIA PLAYA bietet neben dem Wassersport (Windsurfen, Segeln, Foiling, Stand-Up Paddling) auch diverse weitere Sportarten an (Beach-Volleyball, Fussball, Wasserball, Tischtennis, Strand-Boccia, Schach, um nur einige zu nennen). Es gibt es grosses & modernes Fitness-Studio mit neuesten Geräten inkl. einem Indoor-Cycling Raum. Bei der Groupfitness (wie Body Styling, Dance, Aqua Fit, Hot Iron®, Nordic Walking, Functional Workout, XCO® Shape, XCO® Walking, slings® athletic, TRX®) und bei den Body&Mind Kursen (Pilates, Yoga, slings® in rhythm, Stretch & Relax) dürfte keiner zu kurz kommen und jeder etwas für sich finden.
Puuuh, mir ist noch etwas schwindelig von den ganzen ®’s.
Auch Personal-Trainer Stunden können gebucht werden, um ein für sich maßgeschneidertes Fitnessprogramm zu erhalten. Golf  kann hier übrigens ebenfalls gespielt werden. In nur 5 Taxi-Minuten erreicht man die 18-Loch-Anlage des Jandia Golf. Beides, versteht sich, gegen eine Gebühr. 
Ich bin ja eine Yoga-Maus und habe direkt an einer Yoga-Stunde am Strand teilgenommen. Was kann es hier Schöneres geben, als diese direkt mit Meeresrauschen zu erleben. 

Eine Besonderheit stellt in dem hier sehr grossen Sportangebot das Tennis dar:
Erkan Soysal unterrichtet hier aktuell mit seinem Erlebnis-Tennis Programm “Soysal-Tennis”! Hier kann wirklich jeder – vom Einsteiger bis zum Turnier-Spieler – einiges lernen. Entsprechende Trainingsstunden können hier extra gebucht werden.
Ich sage nur: Cooler Typ!

Fitness ist gewissermaßen auch nötig, denn eins sei gesagt: Das Kulinarische kommt nicht zu kurz und ist von höchster Qualität. ROBINSON eben. Sei es beim Frühstück, Mittag- oder Abendessen – für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Es wird zu allen Mahlzeiten an verschiedenen Station frisch gekocht und gebrutzelt was das Zeug hält – in wirklicher Top-Qualität. 

Für die besonders gesundheitsbewussten Gäste: Es gibt – wie in jedem ROBINSON-Club auch hier einen eigenen WellFood® Bereich. Hier findet man leckere Trendküche aus regionalen Produkten, kohlehydratbewusst, mit wenig Fett, vielen Bioaktivstoffen und hoher Eiweißqualität. Inspiriert von Ayurveda-Lehren und neuesten Ernährungs-erkenntnissen bringt WellFood® Energie und Balance für den Körper. Ich persönlich schwöre ja auf das Ingwerwasser (ganzjährig) und freue mich dieses auch in jedem Urlaub bei ROBINSON wiederzufinden. 

Im ROBINSON CLUB JANDIA PLAYA kann man sich nicht nur kulinarisch verwöhnen lassen, denn das WellFit®-Spa bietet neben einer Sauna und einem Ruhebereich mit Saunagarten tolle Massage- und Kosmetikbehandlungen. Ich kam in den Genuss einer klassischen Rückenmassage. So viel sei gesagt, ich würde sie jederzeit wieder buchen. Ich neige zu Verspannungen im Halswirbelbereich und der Masseur konnte hier professionell entgegensteuern in einem sehr angenehmen Ambiente, übrigens picobello sauber. So etwas muss ja auch mal erwähnt werden, denn das ist leider (!) nicht immer selbstverständlich.
Der ganze Club macht übrigens einen sehr gepflegten Eindruck.

Ein weiteres Highlight war ein Ausflug mit dem Boot. Hier hatten wir u.a. die Möglichkeit den CLUB JANDIA PLAYA mal von Meerseite aus zu betrachten. Vielen Dank an dieser Stelle an Mike (der mit dem Poloshirt auf dem mittleren Foto) für viel wissenswertes rund um die Insel. Besonders spannend fand ich die Details zum “Calima”. Dieser beschreibt eine Wetterlage mit heissem Ostwind aus der Sahara, mit dem Sand und aber auch z.B. afrikanische Heuschrecken, Schmetterlinge und kleine Vögel wie Schwalben angeweht werden können. 

Für das Entertainment am Abend gibt es ein schönes Theater mit ca. 400 Sitzplätzen. ROBINSON ist bekannt für seine professionellen Shows. Wir haben die Show NEW YORK gesehen (umso besonderer für uns, da es wenige Tage später tatsächlich dorthin ging). Diese Shows sollte man sich nicht entgehen lassen. Wer danach noch feiern möchte kann dies am Schachbrett (dem Tanzbereich an der Bar) oder dann zu späterer Stunde im NITE CLUB bis in die frühen Morgenstunden machen. 

Die Grand Opening Party war ein außergewöhnliches Happening. Es startete mit einem Welcome-Aperitif in der neuen Lobby des Torre und verschiedenen Ansprachen auch lokaler Würdenträger, gefolgt von einem kulinarischen Erlebnis der Extraklasse und gekrönt mit der anschließenden Gala-Feier.

Als ein Kletterer an einem Seil die Fackel mit dem “ROBINSON Spirit” aussen auf den 10. Stock brachte stand doch dort leibhaftig Nico Santos und sang seinen Song „Rooftop“ live natürlich von ebendiesem gefolgt von einem fulminanten Feuerwerk: Quasi die Mutter aller Feuerwerke. Die anschliessende Party verließen wir gefühlt zu früh, aber vernünftigerweise gegen 4:00 morgens, für viele andere war noch kein Ende in Sicht. 

Nach 5 Tagen hieß es dann Abschied nehmen, mit einem Koffer voller schöner Eindrücke. Ich erwähnte es weiter oben bereits: Meine Ansprüche waren sehr hoch und ich wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil.
Der neue ROBINSON CLUB JANDIA PLAYA ist eine Reise wert, oder auch zwei. Denn eines ist ganz klar, wir kommen wieder!

“Wenn dieser Tag unendlich wär, würd ich es vermissen, jeden Tag zu wissen, ich komm wieder her” #takemebacktorobinson 

Das Video zum Trip findet ihr auf YouTube unter meinem Kanal bzw. eingebettet in diesem Blog, siehe unten. Ich hoffe, es gefällt euch und ich konnte für euch ein paar der Eindrücke von dem wunderschönen Aufenthalt einfangen!

Ein riesiges Dankeschööön geht an ROBINSON und natürlich an Maike und Nina. Ihr habt dieses Event für uns Blogger perfekt gemacht. Maike, Du hast Dich um alles mit wirklicher Hingabe gekümmert und immer Ruhe bewahrt, grossen Respekt dafür. Nina, ich erinnere mich gerne an unser erstes Treffen Taxi-Baustelle und neben Dir möchte ich auf jeder Reise sitzen, denn mit Deiner Hausapotheke in der Handtasche kann einem nichts passieren.
Ich freue mich jetzt schon auf ein Wiedersehen irgendwo und irgendwann.
#reisegruppeadamsw (Achtung: Insider-Alarm)

Teilen oder Liken mit:

12 Kommentare

  1. Ganz toller Beitrag Simone,bin geflasht,obwohl mir vorher schon klar war,da müssen wir hin.Sind absolute Robinsonfans!!Vielen Dank für diese tollen ausführlichen Eindrücke,das Fernweh steigt.
    Liebste Grüße Iris

    1. Liebe Iris,
      Vielen lieben Dank, das freut mich natürlich sehr und vielleicht sollten wir über eine Gruppenreise nachdenken 😉
      Schönen 4. Advent & Liebste Grüsse
      Simone

  2. Liebe Simone!
    Da möchte man gleich und sofort die Koffer packen und ab zu Robinson, besonders da wir schon einige male in Janida unseren Urlaub verbracht haben. Dein Bericht und Fotos machen neugierig auf das Neue und die Veränderung. Ein fantastischer Reise bzw. Robinsonbericht. Ich bin dann mal weg und schicke Dir liebe Grüße EvelinWakri

    1. Liebe Evelin,
      vielen Dank für Dein Feedback, darüber freue ich mich sehr. Ich finde es besonders spannend, da Du den alten Club noch kennst.
      Ich wünsche Dir einen schönen 4. Advent und sende Dir ganz liebe Grüsse nach Österreich
      Simone

  3. Hallo Simone! Ein wirklich toller Bericht, man merkt mit jedem Wort, wie gut es euch gefallen hat. Vielen Dank dafür! Wir fahren im Mai in den Jandia und freuen uns schon sehr. Bin gespannt wie die Veränderungen auf uns wirken.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben noch schöne Restweihnachten, eine aufregende Silvesterparty und ein wundervolles neues Jahr!
    Liebe Grüße
    Anke

    1. Liebe Anke,
      vielen Dank für Dein Feedback. Da wünsche ich euch jetzt schon viel Spaß für Mai 2019 – heute aber erstmal einen schönen 2. Weihnachtstag und schonmal ein wundervolles neues Jahr.
      Liebe Grüße
      Simone

  4. Das gefällt mir sehr, was ich lese und freue mich nun umso mehr unsere tollen runden und halbrunden Geburtstage dort feiern zu dürfen.
    Ich habe den Club als allerersten RC 2005 kennen lernen dürfen, damals noch unter der grandiosen Leitung von Olli. Wie man sieht sind wir dem RC treu geblieben und nutzen jede Gelegenheit dort die schönste Zeit im Jahr zu verbringen.

    Vielen Dank für diesen Artikel …… noch 8 Wochen

    1. Liebe Maren,
      Vielen Dank für Dein Feedback. Das ist ja cool, dass ihr gleich 2 Geburtstage im Jandia Playa feiern werdet. Da wünsche ich jetzt schon ganz viel Vergnügen.
      Liebe Grüsse
      Simone

  5. Boaah, bin ich neidisch. Man spürt wirklich das deine Erwartungen übertroffen werden konnten. Ich finde dieses Zusammenspiel aus kulinarische, frische Küche gekoppelt mit dem Freizeitangebot aus etlichen Sportaktivitäten einfach mal genial. So kann sich die Seele doch vorzüglich entspannen. Bin ja totaler Fan von Rooftop Bars. Zu lange ist es her, dass ich mal auf einer war( lach) und da ich für 2019 mir vorgenommen habe mehr zu reisen, wäre ein Besuch in Fuerteventura gar nicht mal so schlecht. Danke für die geilen Eindrücke und das coole Video!

    Gruß,
    Petra

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.