Alles kommt zurück

Happiness Sweater mit Pantoletten in blau-weiß

#werbung

Das Leben ist ja manchmal wie eine Zeitreise, wenn es gut läuft eine Schöne. Und “Happiness” – wie auf dem Sweater oben steht, ist schonmal ein gutes Motto.
So erging es mir doch kürzlich auch mit der folgenden Geschichte.
Achtung! … Ich hole mal wieder etwas aus …

In meiner Grundschulzeit verbracht ich oft die Ferien bei meiner Oma, in einem eher kleinen Dorf im Siegerland. Für mich als Stadtkind war das – zumindest im Grundschulalter – irgendwie immer toll. Da tickten die Uhren einfach anders, nicht schlechter oder besser, sondern eben einfach anders. Und vor allen Dingen hatte meine Oma Unmengen an Versandkatalogen.
Kurz für die vielleicht jüngeren Leser: Ich bin in einer Zeit großgeworden, in der es kein Internet gab. Ich erinnere mich noch gut daran, wie überhaupt unser erstes Telefon ins Haus kam, in Deutsche-Post-Grau, und, selbstverständlich, mit Wählscheibe. Einige Monate später dann in grün und noch später mit Tasten!
Wow, verrückte Welt!
Online Shopping war nicht vorstellbar. Ähnlich wie heutzutage fliegende Taxis ohne Fahrer … wir reden hier in ein paar Jahren wieder.

Zurück zum Katalog-Shopping. Meine Oma war die Bibliothekarin der Versandhauskataloge. Es gab nichts, was es nicht gab und in den Ferien durfte ich in diesem grossen Universum mitspielen. Zu Hause in Frankurt gab es zwar Kataloge, meine Eltern waren aber zu dem Zeitpunkt keine Katalog-Fans, sondern wir sind einfach einkaufen gegangen, wir hatten ja alles vor Ort auf der Zeil.

Einer der Hauptakteuere war der berühmt-berüchtigte gelbe grosse BAUR-Katalog, ein echtes Highlight in jeglicher Hinsicht im Imperium meiner Oma – quasi die “Bibel” der Katalogwelt. Er enthielt einfach alles, egal ob Mode für Klein und Groß, bis hin zu Haushaltswaren jeglicher Art. Ich konnte wirklich Stunden damit verbringen, Kataloge anzuschauen und, wenn diese ausrangiert wurden (aber erst wenn der Postbote eine aktualisierte Ausgabe brachte!) durfte ich Bilder daraus ausschneiden, ich war im Himmel.
Bestellt wurde übrigens per Bestellpostkarte bzw. Bestellschein per Post. Allein der Versand dauerte Tage. Heutzutage zum Glück kaum noch vorstellbar.

Den BAUR-Katalog gibt es immer noch, nicht mehr im strahlenden Gelb, aber der Umfang des Sortiments ist ungehalten groß. Heute kann man sich die ganzen tollen Sachen außerdem – wie sollte es anders sein – auch alle Online anschauen und natürlich auch ebenso bestellen. Alternativ, wenn man es etwas persönlicher mag, aber auch mittels telefonischer Bestell-Hotline.

Im Rahmen dieser Zusammenarbeit durfte ich mir nun auch das ein oder andere Teil aussuchen und war gespannt, was mich so erwartet. Ich bin nicht sooo der Besteller, liegt vermutlich an der Erziehung 😉 Ich gehe eigentlich lieber in einen Laden, schaue mir Sachen an und fühle auch gerne die Stoffe.
Umso neugieriger war ich, was mich denn da so tatsächlich erwarten würde.
Das Preisgefüge der Eigenmarken (wie z.B. Aniston) ist klasse und wenn man dann sieht, was man für sein Geld bekommt ist es einfach top; Ich war absolut positiv überrascht.
Die Sachen fallen zum einen wirklich größengerecht aus und überzeugen sowohl von der Optik (Modernität, Schnitt usw.) wie auch von der Qualität (Verarbeitung, Material, Verhalten nach dem Waschen usw.).
Ok, wenn ich mir eine Kittelschürze bestelle, darf ich kein Cocktailkleid erwarten, aber da sind wir alle groß genug um das selbst zu wissen.

Weiße Jeans in used Optik mit Streifen Streifen-Shirt

Ich habe mich dann also bei meinem daily business ausgetobt und das heißt in meinem Fall, ich möchte tragen was ich will und, vor allen Dingen, was mir gefällt. Nun bin ich ja beim Bloggen hauptsächlich in Sachen Mode, Beauty, Lifestyle und Reisen unterwegs, ich kann mich textil also total ausleben bzw. Konventionen gibt es hier nur meine eigenen. Die gezeigten Looks sind für mich ausnahmslos alle wirklich super tragbar.

Blaue Jeans in used-Optik kombiniert mit weißer Bluse mit Spitzeneinsatz

Ihr seht hier  in meinem Beitrag ein paar Looks, die mich im Alltag wunderbar begleiten, abgerundet mit schönen Accessoires und – schwups – ist man fertig. Weniger ist manchmal mehr und nicht immer gilt:
Viel hilft viel, aber zum Glück hat da ja jeder seinen eigenen Geschmack.

Shirt mit Plissee-Saum und Nadelstreifen-Hose kombiniert mit den Pantoletten in blau-weiß

Ich nehme euch einfach ein bißchen mit in meinen Alltag mit verschiedenen Looks aus dem Hause BAUR und verlinke euch der Einfachheit halber die einzelnen Artikel am Ende des Beitrag. Es ist eine wahre Freude die Sachen zu tragen, wie oben schon erwähnt stimmt für mich einfach Alles.

Jeans in blau mit used-Optik und schwarze Shirt

Alle gezeigten Teile sind Lieblingsstücke geworden und mit diesem ist man mehr als ein paar Tage gut gekleidet. Ich habe mir Teile ausgesucht, die man gut kombinieren kann und natürlich auch zu bereits vorhandenen Kleidungsstücken & Accessoires passen. Die wenigsten von uns kleiden sich doch jede Saison neu ein, da wollen wir mal ehrlich sein.

Weiße Jeans in used-Optik und die Bluse mit Spitzeneinsatz

Und wie ihr seht, sind die Sachen sogar Red-Carpet-tauglich 🙂

Weiße Bluse mit Spitzeneinsatz und weiße Jeans

Ich verlinke euch hier alle gezeigten Teil von BAUR (Affilliate Links):

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei BAUR für die Zusammenarbeit und bin schon sehr gespannt, was der Herbst so bringt.
Ich werde dann sicher in Ruhe den Herbst/Winter Katalog durchblättern …

Teilen oder Liken mit:

4 Kommentare

  1. Liebe Simone,
    Traumteile und ja an Kataloge kann ich mich ganz gut erinnern. Was war das für ein Spaß ihn als Kind durchzublättern. Leider bestellt wurde nur selten und auch nur bei meiner Omi. Leider ist Baur in Österreich nicht vertreten, aber Leonie hat mir bereits verraten bei welchen Versand ich in Österreich Baur vertreten ist und da werde ich gleich mal den verregneten Sonntag nutzen um diesen Sweater zu suchen. Liebe Grüße EvelinWakri

    1. Liebe Evelin,
      vielen lieben Dank und dann drücke ich Dir die Daumen, dass Du den Sweater findest. Der ist – wie die anderen Stücke auch – ein Traum.
      Liebe Grüsse
      Simone

  2. Eine Schulfreundin hat mir das erste Mal einen Katalog aus dem Westen geborgt. Der war nicht gelb, aber das ist egal. Als ich den durch hatte wusste ich, dass es im Westen einfach alles gibt und die Männer, Frauen und Kinder alle wunderschön sind – egal, was man uns in der Schule erzählt!

    Später waren ein paar mehr (sicher ältere) Exemplare im Umlauf und habe ich immer so ein Spiel gemacht: was würde ich mir aussuchen, wenn ich nur ein Teil von einer Doppelseite haben dürfte. Damit konnte ich mich stundenlang beschäftigen.

    Danke für die feinen Erinnerungen und liebe Grüße!

    ☀️

    1. Liebe Bärbel,
      uih da hast Du recht. Eine Freundin erzählte mir letztens eine ähnliche Geschichte, die siehst Du mal BAUR verbindet.
      Ich danke Dir für Deinen Kommentar und wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche
      Liebe Grüsse
      Simone

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.